StartWeingut Karl H. JohnerJohner Estate

Aktuelle Preisliste

Ein guter Tropfen gegen die Corona Krise:
Frachtfrei ab 12 Flaschen innerhalb Deutschland!!!

Wir versenden unsere Weine nur per Vorauskasse innerhalb Deutschland !!!
Achtung !!! Verkauf und Versand nur an Personen über 18 Jahren.
Folgende Weine sind im Moment lieferbar:
Weissweine . Rotweine . Roseweine . Dessertweine . Weine aus Neuseeland

Für mehr Infos zum Wein, bitte auf den Namen des Weines klicken!
Weissweine:

Flaschen
2017 Weisswein Cuvée Christine

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

6,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (8,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Weisswein Cuvée Christine


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 4.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel +
Farbe: Leichtes Goldgelb
Andere Beobachtungen: Fette aber schnelle Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel +
Aromenausprägung: Quitte, Pfirsich, Bergamotte, Banane, leichte exotische Früchte wie Papaya und Mango. Zitronenmelisse.

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Mittel und weich. Fast cremig
Alkohol: Mittel + verleiht dem Wein eine gewisse Pseudowärme und Süße
Körper: Mittel +
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Quitte, Birne, Pfirsich, Zitrusschale. Mineralik, leicht salzig und grüne frische Aromen von Minze.
Andere Beobachtungen: Eine gewisse Cremigkeit macht den Wein Mundfüllend
Abgang: Mittel +

Gesamteindruck:
Qualität: Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Säure/Frucht mit einem schönen vollmundigen Körper. Die Intensität ist sehr gut mit einem langen Abgang. Schöne Cremigkeit im Mund mit viel gelber Frucht. Es fehlt etwas an Komplexität und Struktur
Trinkreife Kann getrunken werden hat aber noch ein wenig Potenzial
Gründe der Beurteilung:Die Säure ist zwar präsent und gut eingebunden. Sie gibt dem Wein momentan Frische und Lebendigkeit und guten Trinkfluss.
Verkostungsnotiz von Patrick:


Duft:Komplexer Duft nach gelben Früchten, dazu etwas Zitronengras und eine Frische, die an grüne Bananen erinnert.

Gaumen: Gute Fülle und passender Säure. Im Abgang dezent anhaltende Gelbfrucht.

Besonderheit: Ein Wein mit extrem guten Preis / Genussverhältnis.


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Ein Cuvée überwiegend aus Weißer Burgunder, Grauer Burgunder, Rivaner und Chardonnay. Es handelt sich bei diesem Wein um die Partien, die nicht ganz unseren Qualitätsansprüchen von unseren Hauptweinen erreichen. Vergoren und ausgebaut wurde im Edelstahl.



WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 13,5 %
Restzucker: 4,8 g/l
Säure: 5,4 g/l
Extrakt: 22,3 g/l

Flaschen
2019 Rivaner

Alkohol: 12 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

8,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (10,67 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Rivaner


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 5.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas - Gold Edition

Optik: blasses Zitronengelb
Aroma Profil: m- intensität
Primäraromen: gelbes Kernobst, Äpfel, Birnen, etwas "Pear drops", weisse Blütenaromen und ein Hauch Muskatnuss

Gaumen:
Säure: m
Körper: m
Süsse: trocken
Balance: gute Balance zwischen der mittleren Säure und dem Körper
Länge: m -
Intensität: m -
Komplexität: m -
Typizität: verhaltene Muskat und florale Aromen sind typisch für die Sorte
Potential: 2 Jahre
Gesamteindruck: Ein trockener, klarer, jetzt zugänglicher Weisswein mit verhaltener Aromatik.
Verkostungsnotiz von Patrick:


VERKOSTUNGSNOTIZ Juli 2020

Am Anfang verschlossene Nase, die sich mit der Zeit öffnet. Apfel und etwas Pfirsich kommt zum Vorschein. Darüber befindet sich noch ein Duft nach Grapefruit.

Am Gaumen, dezente Mineralik, etwas cremige Struktur und eine mittlere Säure.

Bitte beachten Sie, dass dieser Wein im Vergleich zu anderen Weinen mehr Kohlensäure enthält.


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Der Rivaner wächst in unseren kühleren Lagen um die wunderbaren Fruchtaromen einzufangen. Die Bodenart ist Löß und lehmiger Löß. Die Weinberge werden intensiv von Hand gepflegt. Manuelle Laubarbeit wie die Entblätterung und eine Verringerung des Ertrags im Hochsommer durch das Abschneiden von überschüssigen Trauben auf den Boden (Grüne Lese), bilden die Grundlage für diese hohe Qualität.

Der Jahrgang 2019 war wieder ein kühlerer Jahrgang mit einer normalen Erntezeitpunkt. Der Rivaner wurde zu einem normalem und einer relativ hochreifen Zeitpunkt geerntet und extrem penibel am Sortierband sortiert.
Durch Corona haben wir uns entschlossen den Wein erst im Juli 2020 abzufüllen. Diese extra lange Lagerung auf der Feinhefe hat den Wein enorm bereichert.

WEIN ANALYSE Lagerfähigkeit: 3-5 Jahre ( mit dieser Primärfrucht )
10-20 Jahre ( mit einer ganz besonderen eigenen Reifearomatik)
Alkohol: 12 %
Säure: 6,0 g/l
Restzucker: 2,5 g/l
Extrakt: 19,5 g/l

Flaschen
2019 Lößmännle

Alkohol: 12,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

8,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (10,67 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Lößmännle


VERKOSTUNGSNOTIZ Juli 2020

Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas – Gold Edition

Optik: blasses Zitronengelb
Aroma Profil: mittlere Intensität
Primäraromen: Zitrusnoten, Zitrone und Limette (Saft und Schale), etwas gelbes Steinobst und ein Anklang floraler Noten

Gaumen:
Säure: mittel – linear
Körper: m (mittel)
Süsse: nicht vollständig trocken
Alkohol: 12,5 % – integriert
Holz // Hefeeinfluss: nicht erkennbar
Balance: gute Balance zwischen Körper und linearer Säure
Länge: m
Intensität: m +
Komplexität: m-
Typizität: keine Sortentypizität erkennbar
Potential: 2 - 3 Jahre
Gesamteindruck: Dieser fruchtbetonte, zugängliche, blitzsaubere Wein hat ein erfrischendes Moment und ist jetzt zu geniessen.
Verkostungsnotiz von Patrick:


Duft: Schöner Duft nach Zitrus, dezentem Apfel und gelben Früchten.

Gaumen: Aromen nach grünem Apfel, dezente salzige Mineralik, eine angenehme Säure und mittlerem Körper.

Besonderheit: Bitte beachten Sie, dass dieser Wein im Vergleich zu anderen Weinen mehr Kohlensäure enthält.


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Der Lößboden am Kaiserstuhl steht für Weine mit fruchtiger Intensität und einfacher zugänglicher Art. Die Kalkansammlungen in tieferen Wurzelschichten bewirken jedoch eine hohe Haltbarkeit der Weine, sofern diese mit genügend Traubenreife und Reifephase auf der Feinhefe begleitet werden.

Bei diesem Wein handelt es sich um eine Cuvée aus Rivaner, Auxerrois, Sauvignon Blanc und Riesling.

WEIN ANALYSE Lagerfähigkeit: 10 Jahre
Alkohol: 12,5 % vol.
Säure: 5,5 g/l
Restzucker: 4,1 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 22,7 g/l

Flaschen
nv Sauvignon Blanc Baden

Alkohol: 12,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

12,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (16,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

Sauvignon Blanc Baden


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas – Gold Edition

Optik: mittleres Zitronengelb
Aroma Profil: sehr intensiv
Primäraromen: Grass, Buxbaum, grüner Spargel, Pfirsich, Ananas, Mango, Limetten, Stachelbeere

Gaumen:
Säure: hoch – sehr deutlich
Körper: m (mittel)
Süsse: trocken
Alkohol: 12,5 %
Holz // Hefeeinfluss: nicht erkennbar
Balance: der Wein hat eine deutliche Säurestruktur
Länge: m+
Intensität: sehr hoch
Komplexität: m
Typizität: ausgesprochen hohe sortentypisches Aromaprofil
Potential: 4 Jahre
Gesamteindruck: Dieser sehr intensive trockene Weisswein hat ein klares und sehr typisches primäres Aromaprofil. Die ausgeprägte Säurestruktur ist wichtiger Teil der Typizität und der Alkohol von 12,5% verleiht dem Wein eine Leichtigkeit die zum sofortigen Genuss einläd.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Juli 2020

Duft: Frisch geöffnet schöner Duft nach Holunderblüte und Stachelbeere.

Gaumen: Am Gaumen mittlerer Körper, schöne Aromatik und angenehme Säure. Im Abgang dann schöner Nachhall.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Bei diesem Wein handelt es sich um ein Cuvée aus den Jahrgängen 2018 und 2019. Ursprünglich wollten wir den 2018er schon im Mai 2019 abfüllen. Nur damals hatte uns der Duft nicht gefallen. Jetzt nach einem Jahr Lagerung im Edestahl kam dann auf einmal diese schöne Holunderfrucht zum Vorschein. Vom 2019er Jahrgang konnten wir leider nur eine kleine Menge ernten, so dass wir nun beide als Jahrgangscuvée nun abgefüllt haben.

WEIN ANALYSE
Vergoren und ausgereift: zu 100% in Edelstahl.
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 12,5 % vol.
Säure: 5,3 g/l
Restzucker: 3,4 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 20 g/l

Flaschen
2018 Grauer Burgunder

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

12,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (16,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Grauer Burgunder


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 4.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel +
Farbe: Dunkles Zitronengelb mit Rosareflexen
Andere Beobachtungen: Leichte dünne Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel +
Aromenausprägung: Apfel, Birne, Pfirsich und Zitronenzeste. Leichte Karamellnote, Thymian und eine Spur von Holz.

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Mittel + weich und gut eingebunden
Alkohol: Mittel + verleiht dem Weine eine gewisse Pseudowärme und gut eingebunden
Körper: Mittel bis Mittel +
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Apfel, Birne, Pfirsich, leichte Würzigkeit, weißen Pfeffer. Karamellnoten und eine leichte Bitterkeit im Nachhall.
Andere Beobachtungen: Eine gewisse Cremigkeit vorhanden
Abgang: Mittel +

Gesamteindruck:
Qualität: Sehr Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Säure/Frucht mit einem schönen vollmundigen Körper. Die Intensität ist sehr gut mit einem langen Abgang. Man spürt eine Würzigkeit begleitet von leichten Bitterstoffen, die aber den Wein noch interessanter machen.
Trinkreife Kann getrunken werden hat aber noch Potenzial
Gründe der Beurteilung:Die Säure ist präsent, typisch für ein GB, ist sehr gut eingebunden und verleiht dem Wein Frische und Lebendigkeit. Alkohol ist zwar hoch aber auch gut integriert und gibt dem Wein eine leichte Süße.
Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 26.3.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, mittleres goldgelb

Geruch: Sauber mit mittlerer Intensität
Aromenausprägung: reife, weiche Primäraromen, Sekundäraromen und erste Tertiäraromen
Primäraromen: Rote Apfelschale, Orange, Quitte
Sekundäraromen: Biscuit, Gebäck
Tertiäraromen: Marzipan und Heu
Entwicklungsstadium: Erste Reifenoten

Geschmack:
Süsse: Trocken mit spürbarer Extraktsüße
Säure: Reife, animierende mittlere Säure
Alkohol: gut eingebundener mittlerer Alkohol
Körper: Mittlerer Körper mit Schmelz
Intensität: Mittel (+) Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung:Muskatnuss, rosa Grapefruit, Hefezopf, Zimt, Ingwer, nussig, Toffee
Cremiges Mundgefühl
keine Bitterkeit
Abgang: mittel (+), leicht herb

Gesamteindruck:
Sehr gute Qualität: gradliniger und trotzdem cremiger Wein mit sehr gut eingebundenem dezentem Holz
Potential: Kann getrunken werden, hat aber noch deutliches Reifungspotenzial von mind. 7-9 Jahre

Speiseempfehlung: Risotto, Parmesanhobel, Pfifferlinge
Empfohlene Trinktemperatur: 10-12°C, gerne 1-2 Stunden vor Genuß öffnen
Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 27.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: m+ Zitronengelb
Aroma Profil: m intensiv
Primäraromen: Birne, Apfel, Pfirsich, Aprikose, Hauch von Pistazien
Sekundäraromen: sehr dezente Hefenoten und etwas Muskatnuss

Gaumen:
Säure: m- ; in den Wein eingebunden
Körper: m ; mit etwas öliger Textur
Süsse: trocken
Alkohol: 13,5 % sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: dezente Hefenoten (sehr geringer Holzeinfluss)
Balance: gute Balance von mittlerem Körper und moderater Säure
Länge: m bis m+ Länge
Intensität: m Intensität in der Aromatik
Komplexität: m Komplexität; Primäraromendominiert
Typizität: gute Sortentypizität mit öliger Textur und m- Säure
Potential: Dieser Wein ist am Beginn der Trinkreife, wird aber noch weitere 3 bis 5 Jahre halten.
Gesamteindruck: Ein sortentypischer, jugendlicher, sauberer Grauburgunder
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im August 2019

Duft: Schöner Duft nach reifen Äpfel und etwas Pfirsich. Dazu eine feine Würze durch den dezenten Einsatz von gebrauchten Barriquefässern.

Gaumen: Am Gaumen geht es mit den Aromen weiter. Mittlere + Fülle. Die Bitterstoffe sind für einen Grauburgunder dezent. Die Säure ist angenehm und genau richtig. nicht zu stark und auch nicht zu flach. Dazu kommt eine spürbare mineralische Salzigkeit und etwas cremigem Schmelz durch die lange Hefelagerung. Sehr ausgewogen und angenehm zu trinken. Schöner Nachhall.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Unsere Grauburgunder Trauben stammen von verschiedenen Weinbergen. Die Bodenarten sind Löß und Vulkanverwitterungsgestein. Wir bewirtschaften unsere Weinberge streng nach dem Leitsatz „Qualität entsteht im Weinberg“. Wir investieren sehr viel Zeit in die manuelle Laubarbeit und ertragsregulierende Maßnahmen.

2018 gab es einen hohen Grundertrag, so dass wir im Sommer eine intensive grüne Lese durchführen mussten. Der April startete sehr warm und die Blüte war schon im Mai komplett abgeschlossen. Im Sommer gab es ab und zu Niederschläge und zum Teil auch Hagelschäden. Die Ernte startete extrem früh. Bei der Ernte mussten wir daher eine intensive Einzelbeerenselektion durchführen. Das Resultat ist grandios.

Im Keller wurde ein Teil der Trauben sortiert und die große Menge wurde als ganze Trauben schonend gepresst. Ausbau überwiegend im Edelstahl, 10% in gebrauchten Barriques. Mit einer schönen langen Lagerung auf der Feinhefe, hat der Wein eine sensationelle Qualität erreicht.



WEIN ANALYSE
Vergoren und ausgereift: 90% Edelstahltanks und 10% Barriques
Lagerfähigkeit: 10-20 Jahre
Alkohol: 13,5% vol.
Säure: 6,4 g/l
Restzucker: 3,4 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 21,5 g/l

Flaschen
2018 fällt aus
2017 Grauer Burgunder X

Alkohol: 14 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

18,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (24,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Grauer Burgunder »X«


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 27.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: m Zitronengelb
Aroma Profil: m intensiv
Primäraromen: Zitrus, Zitronenschale, Birne, , florale Noten
Sekundäraromen: Hefen, Teig, Brioche, Vanille, Butter
Tertiäraromen: Heu, Stroh, Honig, Muskat

Gaumen:
Säure: m ; weitgehend in den Wein eingebunden
Körper: voll mit typischer öliger Textur und cremigem Mundgefühl
Süsse: trocken
Alkohol: 14 % sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: deutliche Vanille, Butter und Muskatnussaromen
Tannin: etwas Holztannin
Balance: sehr gute Balance von vollem Körper und m Säure
Länge: m+
Intensität: m Intensität in der Aromatik und m- retronasal
Komplexität: m+ Komplexität
Typizität: sortentypische Birnen und Heuaromen / typische ölige Textur
Potential: Dieser Wein ist noch zu jung und wird sich über die nächsten 3 bis 5 Jahre weiter entwickeln und Komplexität gewinnen.
Gesamteindruck: wuchtiger Wein mit guter Balance, exzellentem Hozeinsatz und deutlichem Reifungspotential
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Oktober 2018

Duft: Frisch geöffnet und ins Glas eingeschenkt zeigt sich ein schöner Duft nach Sternfrucht (Karambole), etwas Kokos vom Holz und ungebackenem Brioche Teig. Mit etwas Zeit im Glas ein exotischer Duft nach Maracuja und etwas Mandarine umgarnt von Kokos-Vanille-Holz und etwas weißer Schokolade. Im HIntergrund würzige Komponenten evtl. weißer Pfeffer.

Gaumen: Am Gaumen gute Fülle. Am Anfang der Zunge salzige Mineralik die gleich in einer cremigen Fülle aus der langen Hefelagerung übergeht. DIe Säure ist angenehm, wirkt fast erfrischend un bereitet große Trinkfreude. Am Ende eine typische, jedoch angenehme Grauburgunder Herbe in Richtung Mandarinenschale. Dieser Grauburgunder ist komplexer als der normale Grauer Burgunder aber nicht so Komplex wie die SJ Variante… Also irgendwie genau dazwischen



KELLERMEISTER’S NOTIZEN In manchen Jahrgängen koppeln wir einen ganz speziellen Grauburgunder aus dem Hauptcuvée heraus. In einer luftigen Lage mit zum Teil vulkanischem Boden aus der Lage Bischoffinger Rosenkranz stammen die Trauben für diesen Wein.



Im Jahr 2017 hatte der Spätfrost in diesen Lagen glücklicherweise nicht zugeschlagen, so dass wir eine normale Ernte einfahren durften. Es war eine entspannte Lese mit idealem Wetter und keinerlei Botrytisinfektionen. Wir durften wieder schöne reifen Aromen einfangen und mit einer schönen langen Lagerung auf der Feinhefe, hat der Wein eine senationelle Qualität erreicht.

Im Keller wurde die große Menge als ganze Trauben schonend gepresst. Der Ausbau erfolgte in gebrauchten Tonneau.

WEIN ANALYSE
Vergoren und ausgereift: 100% gebrauchten Tonneau
Lagerfähigkeit: 10-20 Jahre
Alkohol: 14% vol.
Säure: 5,8 g/l
Restzucker: 1,1 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 21,7 g/l

Flaschen
2019 Weisser Burgunder und Chardonnay

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

16,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (21,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Weißer Burgunder & Chardonnay


VERKOSTUNGSNOTIZ von:

Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 5.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas - Gold Edition

Optik: mittleres Zitronengelb
Aroma Profil: mittel intensiv
Primäraromen: Kamillenblüten, Pfirsich, Ananas, Mango, grünes Kernobst
Sekundäraromen: Toast, Butter, Muskatnuss, Zedernholz, Gewürznelke

Gaumen:
Säure: mittel, integriert
Körper: m+ (medium plus)
Süsse: trocken
Alkohol: 13,5%
Holz // Hefeeinfluss: Aromen vom Ausbau in gebrauchtem Holz, Toast, Muskatnuss, Zedernholz, Gewürznelke
Balance: sehr gut
Länge: m+ (mittel plus)
Intensität: m (mittel)
Komplexität: m+ (mittel plus)
Typizität:
Potential: +8 Jahre
Gesamteindruck: Dieser gehaltvolle, trockene Weisswein hat eine moderat intensive, mehrschichtige Aromatik von Frucht als auch vom Holzeinsatz, eine sehr gute Balance und einen ausgewogenen, m+ Abgang. Er ist am Beginn der Trinkreife, hat aber ausreichend Volumen und Komplexität um sich über die nächsten 8 Jahre weiter zu entwickeln.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Oktober 2020

Duft: Schöner Duft nach weißen Blüten, Pfirsich und Aprikosen. Dazu noch feine würzige Noten und ganz dezentem Holz.

Gaumen: Am Gaumen gute Fülle, tolle Frucht und gut eingebundene angenehme Säure. Im Nachhall viel Rasse und Mineralik.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Weißburgunder und Chardonnay Trauben stammen von verschiedenen Weinbergen. Die Bodenarten sind Löß und Vulkanverwitterung. Wir bewirtschaften unsere Weinberge streng nach dem Leitsatz „Qualität entsteht im Weinberg“. Wir investieren sehr viel Zeit in die manuelle Laubarbeit und ertragsregulierende Maßnahmen.

Der Jahrgang 2019 war wieder ein normaler Jahrgang vom Erntezeitpunkt. Zur Blüte gab es sehr gutes Wetter, so dass der Grundertrag wieder für uns zu hoch war. Deshalb war wieder eine intensive Grüne Lese Notwendig. Bei der Ernte selbst war das Wetter kühl und ab und zu gab es etwas Niederschläge. Durch diesen Cool Climate sind die feinen Fruchtaromen besonders schön geworden.

Die Trauben wurden von Hand geerntet und im Keller schonend abgebeert und danach perfekt sortiert. Die Gärung erfolgte zu 80% in Edelstahl und 20% in gebrauchten 400-500 liter Barriquefässern.

WEIN ANALYSE
80% Weißer Bugurnder 20% Chardonnay
Vergoren und ausgereift: 20% in 450l Barriques und 80% in Edelstahltanks.
Lagerfähigkeit: 10-20 Jahre
Alkohol: 13,5 % vol.
Säure: 5,8 g/l
Restzucker: 0,6 g/l
Extrakt: 20,1 g/l

Flaschen
2019 Weisser Burgunder und Chardonnay

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

8,75 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 375ml (23,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Weißer Burgunder & Chardonnay 375ml


VERKOSTUNGSNOTIZ von:

Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Oktober 2020

Duft: Schöner Duft nach weißen Blüten, Pfirsich und Aprikosen. Dazu noch feine würzige Noten und ganz dezentem Holz.

Gaumen: Am Gaumen gute Fülle, tolle Frucht und gut eingebundene angenehme Säure. Im Nachhall viel Rasse und Mineralik.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Weißburgunder und Chardonnay Trauben stammen von verschiedenen Weinbergen. Die Bodenarten sind Löß und Vulkanverwitterung. Wir bewirtschaften unsere Weinberge streng nach dem Leitsatz „Qualität entsteht im Weinberg“. Wir investieren sehr viel Zeit in die manuelle Laubarbeit und ertragsregulierende Maßnahmen.

Der Jahrgang 2019 war wieder ein normaler Jahrgang vom Erntezeitpunkt. Zur Blüte gab es sehr gutes Wetter, so dass der Grundertrag wieder für uns zu hoch war. Deshalb war wieder eine intensive Grüne Lese Notwendig. Bei der Ernte selbst war das Wetter kühl und ab und zu gab es etwas Niederschläge. Durch diesen Cool Climate sind die feinen Fruchtaromen besonders schön geworden.

Die Trauben wurden von Hand geerntet und im Keller schonend abgebeert und danach perfekt sortiert. Die Gärung erfolgte zu 80% in Edelstahl und 20% in gebrauchten 400-500 liter Barriquefässern.

WEIN ANALYSE
80% Weißer Bugurnder 20% Chardonnay
Vergoren und ausgereift: 20% in 450l Barriques und 80% in Edelstahltanks.
Lagerfähigkeit: 10-20 Jahre
Alkohol: 13,5 % vol.
Säure: 5,8 g/l
Restzucker: 0,6 g/l
Extrakt: 20,1 g/l

Flaschen
ausverkauft!
2018 Chardonnay SJ

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
ausverkauft

25,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (33,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Chardonnay »SJ«


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 4.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel +
Farbe: Helles Altgold
Andere Beobachtungen: Schöne breite Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel bis Mittel +
Aromenausprägung: Gelber Apfel, Quitte, Pfirsich, Aprikose, exotische Früchte: Mango und Papaya. Ananas Salbei, mineralisch, Vanille und Holz.

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Mittel + gut integriert und Frisch
Alkohol: Mittel + nicht brandig
Körper: Mittel +
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Apfel, Quitte, Pfirsich, Zitrus, Mango, Salzigkeit. schöne Holzaromatik
Andere Beobachtungen: Rassige Mineralik und Schmelz
Abgang: Mittel +

Gesamteindruck:
Qualität: Sehr Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Säure/Frucht mit einem schönen vollmundigen Körper. Die Intensität ist sehr gut mit einem langen Abgang. Schöne Frische und gut eingebundene Säure. Rassige Mineralik und viel gelber Frucht und Zitrus. Sehr komplex mit guter Struktur ein super Trinkfluß. Erinnert an Chassagne Montrachet.
Trinkreife: Kann getrunken werden hat aber noch Potenzial
Gründe der Beurteilung: Die Säure ist präsent und lebendig und gibt dem Wein Frische und Lebendigkeit. Die Frucht ist noch sehr frisch. Gute Konzentration/Struktur.
Verkostungsnotiz von Patrick:


Duft: Dezent fruchtige Noten in Richtung Zitrus, Grapefruit unterlegt mit einer würzigen Basis mit frischem Holz und leichter Vanille.

Gaumen: Am Gaumen schöne Fülle mit enormer Eleganz, Zug , Spannung und Druck am Gaumen. Dazu eingebundenes Holz. Präsente, aber angenehme, elegante Säure. Lang nachklingender Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Diese alten Chardonnay-Reben stehen auf Vulkanverwitterungsböden in der Top-Lage Bischoffinger Steinbuck. Wir bewirtschaften unsere Weinberge streng nach dem Leitsatz „Qualität entsteht im Weinberg“.

2018 war ein extrem früher Jahrgang. Glücklicherweise war das Wetter sonst ideal und wir durften im Herbst perfekt gesunde Trauben ernten.

Im Keller fand eine schonende Pressung statt. Die Gärung erfolgte zu 50% in in neuen und zu 50% in gebrauchten 450l Fässer.

SPEISEEMPFEHLUNG Pasta mit Muscheln / Rahmsoße, St. Jakobs Muscheln mit Safransoße, Carpaccio von Lachs und Thunfisch und klassisch zum Hummer.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 8-12°C.

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13,5 % vol.
Restzucker: 1,9 g/l
Säure: 6,2 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 21,7 g/l
Lagerfähigkeit: mind. 10 Jahre

Flaschen
2018 Weisser Burgunder SJ

Alkohol: 13 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

25,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (33,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Weißer Burgunder »SJ«


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 5.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas - Gold Edition

Optik: mittleres Zitronengelb
Aroma Profil: intensiv
Primäraromen: rosa Grapefruit, reifes gelbes Steinobst, Pfirsich, Aprikose, Honigmelone, gelbe Birne
Sekundäraromen: Hefenoten, Brotteig, Brioche, Croissant, Butter, Vanille, Toast, Zedernholz

Gaumen:
Säure: m – lebhaft und linear
Körper: voll
Süsse: trocken mit Extrakt- und Holzsüsse
Alkohol: 13% integriert
Holz // Hefeeinfluss: deutliche Holzausbau und Hefelageraromen, Hefenoten, Brotteig, Brioche, Croissant, Butter, Vanille, Toast, Zedernholz
Balance: sehr gute Balance zwischen dem vollen Körper, Extraktsüsse und der mittleren, lebhaften Säure
Länge: lang
Intensität: hoch
Komplexität: hoch
Typizität: noch vom Holzeinsatz dominierte Aromatik
Potential: 10 Jahre
Gesamteindruck: Ein sehr gehaltvoller, trockener Weisswein mit deutlichen Sekundäraromen und vielschichtiger Fruchtaromatik. Dieser Wein ist noch zu jung, wird sich in den nächsten 3 Jahren harmonisieren und dann auch seine Komplexität voll zeigen.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostungsnotiz November 2020

Duft: Feiner Duft nach etwas Zitrus und dezenten gelben Früchten. Dazu eine komplexe Würze, Gebäck und ein Hauch von Holz.

Gaumen: Große Fülle am Gaumen mit klaren Holzaromen , cremige Struktur und eine sehr gut eingebundene Säure. Angenehme anhaltende Länge.
Ein Wein der erst in ein paar Jahren richtig zur Geltung kommt.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Trauben für diesen Wein stehen auf reiner Vulkanverwitterung und stammen von einer einzelnen Parzelle in der Toplage Bischoffinger Steinbuck. Wir bewirtschaften unsere Weinberge streng nach dem Leitsatz „Qualität entsteht im Weinberg“. Beim SJ wird der Ertrag auf eine Traube pro Trieb reduziert. Im Keller fand eine schonende Ganz-Trauben-Pressung statt. Die Gärung erfolgte bei diesem Wein in jeweils neuen und gebrauchten 500l Barriquefässer.

Der Jahrgang war extrem früh und wir achteten darauf die Trauben nicht mit zu hohem Mostgewicht zu ernten. Das Konzept der langen Lagerung auf der Feinhefe konnten wir sehr gut ausnutzen.

Die von Hand gelesenen gesunden Trauben wurden im Keller als Ganztrauben schonend gepresst. Die Gärung und Lagerung erfolgte in großen Barriquefässern.

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 10-20 Jahre
Alkohol: 13 % vol.
Restzucker: 1,7 g/l
Säure: 5,9 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 20,5 g/l

Flaschen
2018 Grauer Burgunder SJ

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

25,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (33,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Grauer Burgunder »SJ«


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 4.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel +
Farbe: Goldgelb mit Rosastich
Andere Beobachtungen: Dünne Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel+
Aromenausprägung: Apfel, Birne, Bergpfirsich und Orangenzeste. Schöne Mineralik, leichte Mandelnote, nussig, Weißen Pfeffer, Brotkruste und eine Spur von Holz.

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Mittel bis Mittel + weich und gut eingebunden
Alkohol: Mittel + verleiht dem Weine eine gewisse Pseudowärme und gut eingebunden
Körper: Mittel +
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Apfel, Birne,Orangen/Zitrusschale. Mandelnoten, leichte rosinen und Butter
Andere Beobachtungen: Eine gewisse Cremigkeit macht den Wein Mundfüllend
Abgang: Mittel + bis lang

Gesamteindruck:
Qualität: Sehr Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Säure/Frucht mit einem schönen vollmundigen Körper. Die Intensität ist sehr gut mit einem langen Abgang. Mandel und Nußgeschmack mit eine leichte buttrige Note und eine spur von Holz geben dem Wein Komplexität, Länge und Struktur.
Trinkreife: Kann getrunken werden hat aber noch Potenzial
Gründe der Beurteilung: Die Säure ist präsent, typisch für ein GB, ist sehr gut eingebunden und verleiht dem Wein Frische und Lebendigkeit. Alkohol ist zwar hoch aber auch gut integriert.
Verkostungsnotiz von Patrick:


Duft:

Gaumen:



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Grauburgunder Trauben stammen von unserem ältesten Weinberg Bischoffinger Steinbuck (über 40 Jahre alt). Die Bodenart ist 100% Vulkanverwitterungsgestein. Wir bewirtschaften unsere Weinberge streng nach dem Leitsatz „Qualität entsteht im Weinberg“. Beim SJ wird der Ertrag auf eine Traube pro Trieb reduziert.

Die extrem frühe Lese bei hohen Temperaturen im Jahrgang 2018 hatte bei uns schon etwas Kopfzerbrechen verursacht. Dennoch haben wir einen idealen Erntetermin gefunden mit genügend Reife ohne zu hohem Alkohol. Die Trauben waren auch kerngesund und es war eine sehr einfache Ernte.

Die von Hand gelesenen gesunden Trauben wurden im Keller als Ganztrauben schonend gepresst. Die Gärung erfolgte zu 50% in in neuen und zu 50% in gebrauchten 450l Fässer.

SPEISEEMPFEHLUNG Passt sehr gut zu Kalbsbäckchen, Martingsgans oder Ente.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 8-12°C.

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13,5 % vol.
Säure: 6,4 g/l
Restzucker: 2,4 g/l
Extrakt: 21,4 g/l
Rotweine:

Flaschen
2017 Spaetburgunder vom Kaiserstuhl

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

12,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (16,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Johner Spätburgunder vom Kaiserstuhl


VERKOSTUNGSNOTIZ von:

Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas - Gold Edition

Optik: blasses Rubinrot
Aroma Profil: m +
Primäraromen: rote Beeren, Walderdbeere, rote Kirschen, rote Pflaumen,
Sekundäraromen: Toast. Rauch, Zedernholz, Zimtstange, Speck
Tertiäraromen: Waldboden, trockenes Laub

Gaumen:
Säure: mittel – linear; gibt dem Wein ein Rückgrat
Körper: m (mittel)
Süsse: trocken
Alkohol: 13,5 % – sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: würzige und rauchige Noten von gebrauchtem Holz Toast. Rauch, Zedernholz, Zimtstange, Speck
Tannin: feingliedrig, seidig, etwas lose
Balance: gute Balance zwischen dem mittleren Körper und der linearen Säure
Länge: m (mittel)
Intensität: m+ (mittel plus)
Komplexität: m+ (mittel plus)
Typizität: hoch
Potential: 5 Jahre
Gesamteindruck: Dieser trockene Spätburgunder hat eine klare, sortentypische Aromatik mit einer mittel plus Intensität und eine Aromatik des behutsamen Holzausbaus. Er ist gut balanciert und hat eine mittlere Länge im Finish. Der Wein ist zugänglich und am Beginn der Trinkreife, hat aber noch ein Potential von 5 Jahren

Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Oktober 2020

Duft: Vielschichtiger Duft nach dunklen Kirschen, reifer Cranberry und etwas Waldboden. Dazu ganz dezentes gut eingebundenes Holz.

Gaumen: Am Gaumen für seinen Preis erstaunlich vollmundig, im Vergleich zum 2017er Blauer Spätburgunder schlanker. Das Tannin ist dezent und nur noch ein wenig adstringierend. Sehr schöner und eleganter Wein mit dezentem Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN 2017 war ebefalls ein sehr guter Jahrgang für Spätburgunder. Wir mussten nur an einem Tag Rosinen auslesen. Ansonsten waren die Trauben einfach perfekt gesund. Trockenes Wetter im Sommer und Herbst führte zu reifen Aromen beim Spätburgunder.

Bei dieser Variante handelt es sich um die Lagen, die nicht ganz die Geschmacksintensität und Dichte am Gaumen haben wie beim Blauer Spätburgunder.

Die Spätburgunderanlagen werden genauso exakt entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Die Ernte erfolgt per Hand. Im Weingut erfolgt die Maischegärung mit einer Gär- und Mazerationszeit von 3 Wochen. Die Lagerzeit in gebrauchten Barriques betrug 12 Monate.

SPEISEEMPFEHLUNG Ravioli mit Pilzen, Quiche, Schweinefleisch gebraten oder gegrillt.

WEIN ANALYSE
Gärung: 4 Wochen, 100% Maischegärung
Lagerfähigkeit: 10-20 Jahre
Alkohol: 13,5 % vol.
Säure: 5,3 g/l
Restzucker: 0,7 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 26,3 g/l

Flaschen
2017 Rotwein Cuvee Maximilian

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

14,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (18,67 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Johner Rotwein Cuvée Maximilian


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 01.04.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, tiefes rubinrot

Geruch: Sauber mit mittlerer Intensität
Aromenausprägung: Dunkle, warme Aromenausprägung: saftige Primäraromen, leichte Anklänge von Holz
Schwarze Pflaume, Brombeere, Schokolade, Heidelbeere, Fruchtkompott, Feige
Entwicklungsstadium: jugendlich

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Gut eingebundene mittlere Säure
Tannin: leicht adstringierendes mittleres (+) Tannin
Alkohol: deutlicher mittlerer Alkohol
Körper: Mittel (+) Körper
Intensität: Mittel (+) Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: Backpflaume, schwarze Kirsche, Kirschmarmelade, Zwetschgendatschi
leichte Bittertöne
Abgang: mittel

Gesamteindruck:
Gute Qualität: saftige Cuvée mit leicht rustikalen Tanninen
Potential: Kann jetzt sehr gut getrunken werden und hat aber noch 2-4 Jahre Reifungspotenzial.

Speiseempfehlung: Gebratene Blutwurst mit Kartoffelstampf
Empfohlene Trinktemperatur: 16-18°C
Verkostungsnotiz von Patrick:


Verkostet im Mai 2020
Duft: Schöner Duft nach dunklen Beeren (Brombeeren, Heidelbeeren) und etwas Vanille und Röstaromen vom Barriquefass.

Gaumen: Am Gaumen gute Fülle mit relativ weichen Tanninen und einer angenehmen Säure. Langer Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Dieser Jahrgang 2017 ist ebenfalls besonders gut ausgefallen… Der Grund ist eher pragmatischer Natur… Unser 2017er Merlot und Cabernet hat unsere eigenen hohen Ansprüche für einen 30€ Wein nicht erfüllt. Deshalb landete er im 2017er Rotwein Cuvée Maximilian und bereichert Ihn mit noch mehr Struktur und Fülle.

Auf der Suche nach alternativen Rotweinsorten mit Cabernet Charakter, welche hier bei uns reif werden, sind wir auf die „Weinsberger Rotweinzüchtungen“ aufmerksam geworden. Seit 1998 haben wir nun einige Flächen mit Cabernet Dorsa bepflanzt. Gefolgt von einer Merlot Pflanzung im Jahr 2001. Diese Sorten benötigen eine intensive Ertragskorrektur im Hochsommer, damit die Trauben bei uns ihre ideale Reife erlangen können.

Geerntet wurde wie immer per Hand. Wir mussten die Trauben kaum sortieren. Im Weingut erfolgte die Maischegärung mit einer Gär- und Mazerationszeit von 3 Wochen. Die Lagerzeit in gebrauchten Barriques betrug bis zu 2 Jahre.



Zusammensetzung: 29% Merlot, 25% Cabernet Dorsa, 13% Cabernet Sauvignon, 16% Spätburgunder, 17% Cabernet Mitos.

SPEISEEMPFEHLUNG Pasta mit Fleisch- oder Wildsoße, Pizza, Pfeffersteak, Grill und Schmorgerichte.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 16-18°C.

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13,5 % vol.
Säure: 5,4 g/l
Restzucker: 4,9 g/l
Extrakt: 28,1 g/l
Lagerfähigkeit: mind. 10 Jahre

Flaschen
2018 Blauer Spaetburgunder

Alkohol: 13 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

18,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (24,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Blauer Spätburgunder


VERKOSTUNGSNOTIZ von:

Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: mittleres Rubinrot
Aroma Profil: mittlere Intensität
Primäraromen: Himbeere, Erdbeere, rote Johannisbeere, Preiselbeeren, eingemachte Pflaume, Kirsche
Sekundäraromen: Toast, Rauch, Kakaobohnen, etwas Vanille
Tertiäraromen: Schokolade, Toast, Waldboden, Gewürznelke, Laub

Gaumen:
Säure: mittel; lebhaft
Körper: m+ (mittel plus)
Süsse: trocken
Alkohol: 13% integriert
Holz // Hefeeinfluss: deutliche Aromen von gebrauchtem Holz mit geringem Anteil neuen Holzes , Toast, Rauch, etwas Vanille
Tannin: mittel dichtes, griffiges und für einen Spätburgunder, robustes Tannin
Balance: sehr gut
Länge: lang
Intensität: m (mittel)
Komplexität: m + (mittel plus)
Typizität: hoch
Potential: + 8 Jahre
Gesamteindruck: Dieser noch sehr jugendliche und typische, trockene Rotwein hat eine sortentypische Aromatik und ein derzeit noch griffiges Tannin mit einer lebhaften Säure. Das Tannin als auch die Säure werden sich in den nächsten 3 Jahren besser in den Wein integrieren. Danach wird sich der Wein noch über 5 Jahre weiter entwickeln, Tertiäraromen entwickeln und sich weiter harmonisieren.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet Oktomber 2020

Duft: Komplexer Duft in Richtung würziger roter Kirschfrucht mit etwas Rote Beete und Räucherstäbchen.

Gaumen: Am Gaumen große Fülle und die Fortsetzung der Aromen. Angenehme Säure. Ein Wein den man jetzt schon sehr gut zu den richtigen Speisen geniessen kann. Der aber ebenfalls noch gut reifen kann.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Trauben für unseren klassischen Spätburgunder stammen aus den besseren Lössboden-Lagen und den einfacheren Vulkanverwitterungslagen.

Die Anlagen werden exakt entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Zusätzlich halbieren wir die restlichen Trauben am Stock. Geerntet wird per Hand, dabei findet eine strenge Traubensortierung statt. Im Weingut erfolgt die Maischegärung von 4 Wochen. Nach dem Abpressen ruht der Wein für 15 Monate in neuen und gebrauchten Barriques.

2018 war wirklich ein besonderer Jahrgang. Auch wenn die normalen Medien diesen Jahrgang als besonders guten Rotweinjahrgang angepriesen haben… Für einen Spätburgunder bedeutet es eine Veränderung der Fruchtaromen, die in unserem Falle einen besonders schönen Reiz hat.

Der Grundertrag war durch das sehr gute Blütewetter extrem hoch und wir mussten sehr viele Trauben bei der grünen Lese auf den Boden schneiden.

Wir mussten schon Ende August mit der Ernte beginnen und die Trauben zum Teil bei sehr hohen Temperaturen ernten. Im Keller erfolgte eine penible Sortierung am Band um die Rosinen herauszupicken. Botrytis war 2018 für unsere Rotweine gar kein Problem.

SPEISEEMPFEHLUNG Lamm in der Kräuterkruste, Wachteln und Rinderbraten.

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13 % vol.
Säure: 5,3 g/l
Restzucker: 1,3 g/l
Extrakt: 28,6 g/l

Flaschen
2018 Blauer Spaetburgunder

Alkohol: 13 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

9,75 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 375ml (26,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Blauer Spätburgunder 375ml


VERKOSTUNGSNOTIZ von:

Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: mittleres Rubinrot
Aroma Profil: mittlere Intensität
Primäraromen: Himbeere, Erdbeere, rote Johannisbeere, Preiselbeeren, eingemachte Pflaume, Kirsche
Sekundäraromen: Toast, Rauch, Kakaobohnen, etwas Vanille
Tertiäraromen: Schokolade, Toast, Waldboden, Gewürznelke, Laub

Gaumen:
Säure: mittel; lebhaft
Körper: m+ (mittel plus)
Süsse: trocken
Alkohol: 13% integriert
Holz // Hefeeinfluss: deutliche Aromen von gebrauchtem Holz mit geringem Anteil neuen Holzes , Toast, Rauch, etwas Vanille
Tannin: mittel dichtes, griffiges und für einen Spätburgunder, robustes Tannin
Balance: sehr gut
Länge: lang
Intensität: m (mittel)
Komplexität: m + (mittel plus)
Typizität: hoch
Potential: + 8 Jahre
Gesamteindruck: Dieser noch sehr jugendliche und typische, trockene Rotwein hat eine sortentypische Aromatik und ein derzeit noch griffiges Tannin mit einer lebhaften Säure. Das Tannin als auch die Säure werden sich in den nächsten 3 Jahren besser in den Wein integrieren. Danach wird sich der Wein noch über 5 Jahre weiter entwickeln, Tertiäraromen entwickeln und sich weiter harmonisieren.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet Oktomber 2020

Duft: Komplexer Duft in Richtung würziger roter Kirschfrucht mit etwas Rote Beete und Räucherstäbchen.

Gaumen: Am Gaumen große Fülle und die Fortsetzung der Aromen. Angenehme Säure. Ein Wein den man jetzt schon sehr gut zu den richtigen Speisen geniessen kann. Der aber ebenfalls noch gut reifen kann.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Trauben für unseren klassischen Spätburgunder stammen aus den besseren Lössboden-Lagen und den einfacheren Vulkanverwitterungslagen.

Die Anlagen werden exakt entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Zusätzlich halbieren wir die restlichen Trauben am Stock. Geerntet wird per Hand, dabei findet eine strenge Traubensortierung statt. Im Weingut erfolgt die Maischegärung von 4 Wochen. Nach dem Abpressen ruht der Wein für 15 Monate in neuen und gebrauchten Barriques.

2018 war wirklich ein besonderer Jahrgang. Auch wenn die normalen Medien diesen Jahrgang als besonders guten Rotweinjahrgang angepriesen haben… Für einen Spätburgunder bedeutet es eine Veränderung der Fruchtaromen, die in unserem Falle einen besonders schönen Reiz hat.

Der Grundertrag war durch das sehr gute Blütewetter extrem hoch und wir mussten sehr viele Trauben bei der grünen Lese auf den Boden schneiden.

Wir mussten schon Ende August mit der Ernte beginnen und die Trauben zum Teil bei sehr hohen Temperaturen ernten. Im Keller erfolgte eine penible Sortierung am Band um die Rosinen herauszupicken. Botrytis war 2018 für unsere Rotweine gar kein Problem.

SPEISEEMPFEHLUNG Lamm in der Kräuterkruste, Wachteln und Rinderbraten.

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13 % vol.
Säure: 5,3 g/l
Restzucker: 1,3 g/l
Extrakt: 28,6 g/l

Flaschen
2016 Pinot Noir Steinbuck

Alkohol: 14 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

30,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (40,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2016er Pinot Noir Bischoffinger Steinbuck


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 14.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel
Farbe: Kirschrot
Andere Beobachtungen:Fette, schnelle Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel +
Aromenausprägung: Reife Frucht wie: Kirschen, Sauerkirschen eingelegt, Amarene, Waldboden, Wacholder, Vanille, Holzaromen, leichte Schokoaromen.

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Mittel gut eingebunden
Tannin: (Quantität) Mittel
Tannin: (Qualität) Feinkörnig und gut eingebunden. Sehr weich und geschmeidig
Alkohol: Mittel + und wärmend. Zwar spürbar, aber sehr gut integriert.
Körper: Mittel +
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Reife Süßkirschen, Himbeeren, feines Holz, Tabak, Schokolade, leichte metallische Noten, Vegetabile Aromen
Andere Beobachtungen: Schöne Textur, Mundfüllend
Abgang: Mittel +

Gesamteindruck:
Qualität: Sehr Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Säure/ Tannine und reife Frucht mit einem schönen vollmundigen Körper. Die Intensität ist sehr gut mit einem langen Abgang. Der Wein zeigt noch eine schöne Struktur mit sehr feine und weiche Tannine. Schön und komplex mit einem super Trinkfluss.
Trinkreife Kann getrunken werden hat aber noch Potenzial.
Gründe der Beurteilung:Die feine gut eingebundenen Tannine, die reife Frucht und die ausgeprägte Struktur machen den Wein haltbar und gleichzeitig schon jetzt trinkbereit.
Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 02.04.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, mittleres rubinrot

Geruch: Sauber mit mittel (+) Intensität
Kraftvolle Aromenausprägung: Primär-, Sekundär- und wenige Tertiäraromen von:
Schwarzer Trüffel, Schokolade, Fenchel, nasse Steine, dunkle Pflaume, Waldboden, Wildbret, Kaffee, Brombeerblätter
Entwicklungsstadium: Erste Reifenoten

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: reife mittlere (+) Säure
Tannin: weiches mittleres Tannin
Alkohol: mittlerer Alkohol – sehr gut eingebunden
Körper: mittlerer Körper
Intensität: Mittel (+) Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: Dichte, präsente Geschmacksausprägung: schwarzer Pfeffer, Lavendel, Holunderbeere, Kirsche, Rote Pflaume, Holzkohle, Rauch, Kaffee, Schokolade
keine Bitterkeit
Abgang: grandios lang!

Gesamteindruck:
Sehr gute bis hervorragende Qualität: Dichter, mineralischer druckvoller Wein mit schier unendlicher Länge!
Potential: Kann getrunken werden und hat aber noch deutliches Reifungspotenzial von mind. 10-12 Jahre

Speiseempfehlung: Thunfischfilet scharf angebraten, Dashifond, gebratene Shiitake-Pilze
Empfohlene Trinktemperatur: 15-17°C
Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 27.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: m Rubinrot
Aroma Profil: mittel intensiv & komplex - zurückhaltend
Primäraromen: Erdbeer und Waldbeerenaromen, Himbeere und Blaubeernoten
Sekundäraromen: Toast, Vanille, Karamell, Brotkruste
Tertiäraromen: Waldboden und Pilze, Laub

Gaumen:
Säure: mittlere, geradlinige und gut eingebundene Säure
Körper: voll
Süsse: trocken
Alkohol: 14 % – sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: intensiver Holzeinfluss; deutliche Karamellaromen, Vanille und etwas süsse Holztannine
Tannin: sehr gut strukturiert, samtiges, präzises Tannin mit moderater Adstringenz
Balance: sehr gute Balance zwischen vollem Körper, eingebundener Säure und samtigem Tannin
Länge: langer, Abgang von Primäräraromen dominiert
Intensität: hohe Intensität in der Nase
Komplexität: komplexe Struktur und komplexe Aromatik
Typizität: ein hervoragender Pinot Noir mit typisch samtigem Tannin, klassischen roten Waldfruchtaromen und deutlichen Holzausbauaromen
Potential: Dieser Wein ist noch zu jung. Er wird sich die nächsten 4 bis 7 Jahre zur Trinkreife hin entwickeln, die Adstringenz verlieren und danach noch weitere 15 Jahre halten.
Gesamteindruck:ein typischer, hervorragender noch zu junger Pinot Noir mit exzellenter Struktur und hohem Reifungspotential.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im November 2019

Duft: Offener Duft nach dunkler Frucht, Waldboden und australischer Trüffel.

Gaumen:Am Gaumen kommt die würzige Schwarzkirsche zum Vorschein. Dazu schön eingebundene Holz-Vanille Aromatik. Gute Fülle, mittlere Säure und sehr feine und nur noch dezent trocknende Tannine. Der Wein ist extrem elegant! Minutenlang nachklingende Aromen im Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN 2016 war ein kühlerer Jahrgang mit hohem Fruchtansatz. Im Sommer musste daher eine intensive Grüne Lese durchgeführt werden. Glücklicherweise war es zur Erntezeit etwas kühler, so dass sich eine schöne Pinot Frucht bilden konnte. Dank unserer intensiven Einzelbeerensortierung konnten wir die perfekt reifen Beeren heraus selektionieren.

Die Trauben für diesem Wein stammen aus unserer Grand Cru Lage Bischoffinger Steinbuck. Als Rebmaterial wurden nur ertragsschwache und hochqualitative Pinot Noir Klone aus dem Burgund verwendet. Diese produzieren kleine, sehr dicht gepackte Trauben und sind deshalb sehr anfällig für Botrytis.

Im Weingut erfolgt die Maischegärung mit einer Gär- und Mazerationszeit von 4 Wochen. Nach dem Abpressen ruhte der Wein für 12 Monate in neuen Barriquefässern.

WEIN ANALYSE
Rebsorten: Pinot Noir (Burgundische Qualitätsklone)
Gärung: 4 Wochen 100% Maischegärung
Ausreifung: 100% 225l Barriques 12 Monate.
Lagerfähigkeit: 10 Jahre
Alkohol: 14 % vol.
Säure: 5,0 g/l
Restzucker: 1,8 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 25,9 g/l

Flaschen
2016 Blauer Spaetburgunder SJ

Alkohol: 14 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

50,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (66,66 Euro* / Liter)
Zuklappen

2016er Blauer Spätburgunder SJ


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 27.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: m Rubinrot
Aroma Profil: sehr intensiv & komplex
Primäraromen: Erd– und Himbeere, etwas Erdbeermarmelade, rote Kirschen, Pfeffer, Zwetschkenröster
Sekundäraromen: Toast, Röstaromen, Vanille, Zedernholz, Karamell
Tertiäraromen: Waldboden und Pilze, Laub, Kaffeebohnen

Gaumen:
Säure: m+ sehr lebhafte, fast noch nervöse Säure
Körper: sehr voll mit Extraktsüsse
Süsse: trocken
Alkohol: 14 % – sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: intensiver Holzeinfluss; sehr deutliche Rauch, Röst– und Karamellaromen, Vanille und weichem Holztannin deutlicher abrundender Einfluss auf die Tanninstruktur
Tannin: sehr dichte gewobene, barock - samtige Taninstruktur mit spürbarem, süsslichem Holztannin und keiner Adstringenz
Balance: sehr gute Balance zwischen vollem Körper, lebhafter Säure und dichtem Tannin
Länge: langer, Abgang von Sekundäraromen dominiert
Intensität: hohe Intensität in der Nase und retronasal.
Komplexität: komplexe Struktur und sehr komplexe Aromatik
Typizität: ein aussergewöhnlicher Pinot Noir mit typische samtigen, schmeichelndem Tannin und klassischen roten Waldfruchtaromen und intensiven Holzausbauaromen.
Potential: Dieser Wein ist noch zu jung. Er wird sich die nächsten 6 bis 9 Jahre zur Trinkreife hin entwickeln, die lebhafte Säure abrunden und die noch sehr intensiven Holzaromen in den Wein integrieren, und danach noch weitere 15 Jahre halten.
Gesamteindruck:ein typischer, hochklassiger noch viel zu junger Pinot Noir mit exzellenter Struktur und sehr hohem Reifungspotential.
Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 02.04.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, mittleres rubinrot

Geruch: Sauber mit mittel (+) Intensität
Dunkle, Röstige Aromenausprägung: Primär-, Sekundär- und wenige Tertiäraromen von:
Toast, Vanille, Schokolade, schwarze Pflaume, Nussbutter, Gewürznelke, Tabak, Teer, getrocknete Preiselbeere, Erde, Bauernhof, Kirschwasser
Entwicklungsstadium: Erste Reifenoten

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: reife mittlere (+) Säure
Tannin: weiches mittleres Tannin, sehr gut eingebundenes Holz
schöne Salzigkeit
Alkohol: mittel (+) Alkohol – sehr gut eingebunden
Körper: dichter aber gleichzeitig schwungvoller mittlerer Körper
Intensität: Mittel (+) Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: Schokolade, Pilze, schwarzer Pfeffer, Zedernholz, Rauch, Schwarzkirsche, Marzipan, getrocknete Brombeere, Eukalyptus
keine Bitterkeit
Abgang: lang

Gesamteindruck:
Hervorragende Qualität: Großes Pinot-Kino! Eleganter, druckvoller Wein mit toller Länge.
Potential: Kann getrunken werden und hat aber noch deutliches Reifungspotenzial von mind. 10-12 Jahre

Speiseempfehlung: Lammkarree mit Kräuterkruste, schwarzen Oliven & Knoblauch
Empfohlene Trinktemperatur: 15-17°C
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im November 2019

Duft: Extrem intensiver dunkler Duft. Klare Einordnung und geprägt vom Vulkanboden. Dazu schwarze Kirschen und Waldboden unterlegt mit Vanille aus dem Barrique.

Gaumen:Große Fülle und Dichte am Gaumen, mittlere Säure. Das Tannin ist extrem fein und rund. Am Gaumen auch Rotfruchtaromatik in Richtung Cranberry. Sehr langer Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Trauben für diesen Wein stammen von unseren ältesten Rebanlagen aus der Toplage Oberrotweiler Eichberg auf vulkanischem Boden und von unserer besten Pinot Noir Lage im Bischoffinger Steinbuck.

Der Jahrgang 2016 hatte einen erhöhten Ertragsansatz und musste stark ausgedünnt werden. Die Witterungsverhältnisse im Herbst waren bei diesem Wein eher unproblematisch. Wir mussten nicht die Trauben vor zu hohen Mostgewichten retten und konnten bis zur optimalen aromatischen Reife etwas warten. Der Sortieraufwand bei der Lese war angenehm und beschränkte sich auf das aussortierten von eingeschrumpelten und angestochenen Beeren.

Die Maischegärung dauerte vier Wochen, anschließend ruhte der Wein für 12 Monate in neuen Barriquefässern. Die besten Fässer wurden dann für diesen Wein verwendet.

WEIN ANALYSE
Gärung: 4 Wochen 100% Maischegärung
Ausreifung: zu 100% in neuen Barriques, 225l, 12 Monate
Lagerfähigkeit: mind. 15 Jahre
Alkohol: 14 % vol.
Säure: 5,1g/l
Restzucker: 2,1 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 26,3 g/l

Flaschen
2015 Merlot und Cabernet

Alkohol: 14 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

30 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (40 Euro* / Liter)
Zuklappen

2015er Merlot und Cabernet Sauvignon


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 11.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel +
Farbe: Rubinrot
Andere Beobachtungen: Schöne breite Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel +
Aromenausprägung: Getrocknete Pflaumen, Cassis, Preiselbeeren, schwarzer Pfeffer, Kaffee, Vanille und Holz.

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: Mittel und gut integriert
Tannin: (Quantität) Mittel +
Tannin: (Qualität) Schöne Tannine, vielleicht noch ein Hauch grün und feinkörnig. Präsente Adstringenz, die ein wenig Reife braucht.
Alkohol: Mittel + bis kraftvoll, nicht brandig
Körper: Mittel
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Pflaumen, Cassis, Brombeeren, schw. Pfeffer, Veilchen, Vanille, Tabak und schöne Holzaromatik
Andere Beobachtungen: Schöne Textur mit gutem Trinkfluss
Abgang: Mittel +

Gesamteindruck:
Qualität: Sehr Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Tannine/Frucht mit einem schönen Körper. Die Intensität ist sehr gut mit einem langen Abgang. Eine gute Adstringenz auch wenn etwas jugendlich und grün. Gute Mineralik etwas rauchig. Komplex mit guter Struktur ein super Trinkfluß.
Trinkreife: Kann getrunken werden hat aber noch Potenzial
Gründe der Beurteilung: Säure und Tannine sind präsent und lebendig wobei die Tannine noch ein wenig Grüntöne aufweisen. Diese könne mit der Zeit reifer und weicher werden. Gute Konzentration/Struktur.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Mai 2019:
Duft: Im Duft reife Aromen nach Preiselbeeren und etwas Cassis unterlegt mit verspielter Würze von den sehr gut eingebundenen neuen Holzfässern.

Gaumen: Am Gaumen große Fülle mit schon relativ reifen Tanninen mit etwas verbleibender jugendlicher Adstringenz. Langanhaltender intensiver Abgang.
Ein Wein, den man heute schon zum passenden Fleisch geniessen kann, jedoch in den nächsten Jahren so richtig entfaltet.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Merlot und Cabernet Sauvignon Reben stehen auf Vulkanverwitterungsböden. Die Weinberge werden exakt entblättert und ca. 2/3 der Trauben durch die Grünlese entfernt. Zusätzlich halbieren wir die restlichen Trauben am Stock, damit sie ihre ideale Reife erlangen können.

Geerntet wird per Hand, dabei findet eine strenge Traubensortierung statt. Im Weingut erfolgt die Maischegärung mit einer Gär- und Mazerationszeit von 4 Wochen. Nach dem Abpressen ruhte der Wein für 2,5 Jahre in neuen Barriques.

Der Jahrgang 2015 stach hervor durch einen heißen Sommer und warmes trockenes Herbstwetter, so dass diese spätreifenden Traubensorten optimal ausreifen konnten.

SPEISEEMPFEHLUNG Rindfleisch geschmort, Ente, Gans, Hammel, Lammfleisch, Ochsenschwanz und Wild.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 18°C.

WEIN ANALYSE
Rebsorten: 75% Merlot und 25% Cabernet Sauvignon
Gärung: 4 Wochen, 100% Maischegärung
Ausreifung: 100% neue Barriques, 29 Monate
Lagerfähigkeit: 15 Jahre
Alkohol: 14,0 % vol.
Säure: 4,8 g/l
Restzucker: 2,2 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 26,4g/l
Roseweine:

Flaschen
2019 Johner Roséwein Luise

Alkohol: 13 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.

7,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (9,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Roséwein Luise


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 27.3.2020
Glaswahl: Riedel Veritas Viognier/Chardonnay-Glas

Optik: Klares, mittleres lachsrosé

Geruch: Sauber mit mittlerer Intensität
Aromenausprägung: zugängliche, einfache saftig-süßliche Primäraromen von:
Walderdbeerbonbon, Himbeersaft, Rote Grütze, Fruchtkompott, Preiselbeere
Entwicklungsstadium: jugendlich

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: mittlere – mittel (+) Säure
Alkohol:mittlerer Alkohol
Körper: schlanker Körper
Intensität: Mittlere Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: frische Erdbeere, Himbeere, rosa Grapefruit
leichte Bitterkeit
Abgang: mittel (-)

Gesamteindruck:
Durchschnittliche Qualität: unkomplizierter Wein
Potential: Jetzt trinken, ist nicht für Alterung geeignet

Speiseempfehlung: Carpaccio von roter Beete mit Ziegenkäse
Empfohlene Trinktemperatur: 7-9°C
Verkostungsnotiz von Patrick:


Verkostet im Oktober 2017
Duft:Schöner delikater Duft nach roten Früchten (Erdbeersahnebonbon).

Gaumen: Am Gaumen saftig, mit schönem Schmelz. Im Abgang zeigt er eine schöne runde Fülle, die am Gaumen haften bleibt und dezente Aromen nachklingen lässt.
Bitte beachten Sie, dass dieser Wein im Vergleich zu anderen Weinen mehr Kohlensäure enthält.


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Der Jahrgang 2019 war gut und wir konnten gute Rotweine ernten. Leider blieb nicht sehr viel für den Roséwein Luise übrig. Zum Teil besteht dieser Wein aus der Pressfraktion vom Sektgrundwein und zum anderen Teil aus Saignée Saft vom Spätburgunder.

SPEISEEMPFEHLUNG Ideal für jede Grillparty.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 6-12°C

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13% vol.
Säure: 5,5 g/l
Restzucker: 6,5 g/l
Extrakt: 21,5 g/l

Flaschen
2019 Blanc de Noir

Alkohol: 13 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.

9,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (12,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Blanc de Noir


Verkostet im Oktober 2020
Duft:Sehr verhaltener generischer Duft nach Wein und einem Hauch von Brotrinde

Gaumen: Am Gaumen eine wundervolle cremige Fülle, etwas hefige Aromatik und eine lebendige Säure.
Der Wein ist trockener als in den Jahrgängen zuvor. Die Säure ist auch etwas stärker.


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Der Jahrgang 2019 war gut und wir konnten gute Rotweine ernten. Leider blieb nicht sehr viel für den Blanc de Noir übrig. Für diesen Wein wurden Spätburgunder Trauben einfach schonend gepresst.

SPEISEEMPFEHLUNG Ideal für jede Grillparty.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 6-12°C

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13% vol.
Säure: 6,5 g/l
Restzucker: 0,2 g/l
Extrakt: 21,8 g/l
Sekt:

Flaschen
2016 Blanc de Noir Sekt

Alkohol: 12,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Sekt
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.

20,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (26,67 Euro* / Liter)
Zuklappen

2016er Blanc de Noir Sekt


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Verkostungsnotiz von Patrick:



Duft: Sehr klarer und feiner Duft.
Gaumen:Am Gaumen pure Eleganz. Die dezente Aromatik setzt sich fort und etwas später kommt ein wenig Hefelageraromen zum Vorschein.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Durch unsere große Erfahrung mit der Versektung in Neuseeland… unser NZ Sekt wird in Neuseeland extrem erfolgreich verkauft und da blieb bis jetzt nichts übrig für den hiesigen Markt… wurde es endlich Zeit eine Variante vom Kaiserstuhl zu vinifizieren.



WEIN ANALYSE
Alkohol: 12,5 % vol.
Säure: 6,6 g/l
Restzucker: 6,9 g/l
Dessertweine:

Flaschen
2019 Riesling Spaetlese fruchtsuess

Alkohol: 9 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Qualitätswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

15,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (20,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Riesling Bischoffinger Rosenkranz Spätlese fruchtsüss


VERKOSTUNGSNOTIZ von:

Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas – Gold Edition

Optik: blass Zitronengelb
Aroma Profil: intensiv
Primäraromen: reifes gelbes Steinobst, Pfirsich, Aprikose, Mango, Hollunderblüten, rosa Grapefruit, Orangen
Sekundäraromen: keine

Gaumen:
Säure: hoch – vibrierend
Körper: m+ (mittel plus)
Süsse: süss
Alkohol: 9 %
Holz // Hefeeinfluss: klare Frucht– und Reifearomatik ohne Holzeinfluss
Balance: sehr gute Balance zwischen der vibrierenden Säure und der Süsse
Länge: m+ (mittel plus)
Intensität: hoch
Komplexität: m (mittel)
Typizität: sortentypische Aromatik
Potential: 15 Jahre
Gesamteindruck: Dieser noch sehr jugendliche, süsse, aromatische Weisswein ist schon zugänglich und hat eine saftige Art. Er wird die Säure einbinden und eine komplexere Aromatik mit Honignoten, Firne und Petrolaromen entwickeln.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Oktober 2020

Duft: Im Duft sehr feinfruchtige Aromen nach Pfirsichblüten, Zitrus.

Gaumen: Im Gaumen verspielte Aromatik nach Blüten und etwas Pfirsich. Für die Freaks evtl. ein Hauch zu wenig Säure bei dem Gehalt an Restzucker. Ein extrem leckerer Wein für diejenigen, die gerne fruchtsüße Rieslinge trinken. Macht Lust auf mehr!



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Lage Bischoffinger Rosenkranz zählt zu den besten Weinbergslagen am Kaiserstuhl. Unser Riesling-Weinberg dort ist über 20 Jahre alt.

Geerntet wurde von Hand. Wir haben die Trauben auf sehr schonende Art verarbeitet und abgepresst.

Die kühlen Nächte im September 2019 ließen die Trauben langsam heranreifen. Das sind ideale Bedingungen für den Riesling um die natürliche Säurestruktur zu erhalten. Wir haben dies ausgenutzt und einen fruchtsüssen Wein nach klassischem Mosel-Vorbild vinifiziert.

SPEISEEMPFEHLUNG Gänsestopfleber, Schafs-/Ziegen-/Blauschimmelkäse, Beerendesserts

WEIN ANALYSE
Vergoren und ausgereift: 100% Edelstahl
Lagerfähigkeit: 15 Jahre
Alkohol: 9 % vol.
Säure: 7,5 g/l
Restzucker: 71,2 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 23,4 g/l

Flaschen
2018 Gewuerztraminer Spätlese

Alkohol: 12,0 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Prädikatswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

8,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 375ml (21,33 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Gewürztraminer Spätlese


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 27.3.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, mittleres Goldgelb

Geruch: Sauber mit ausgeprägter Intensität
Aromenausprägung: florale, tropisch-würzige Primäraromen von:
Rosenblüte, Litschi, weißer Pfeffer, Orangenmarmelade und Orangenabrieb
mit einem Hauch Tertiäraromen: Honig, Heu, Zimt
Entwicklungsstadium: Erste Reifenote

Geschmack:
Süsse: Halbsüß
Säure: Weiche mittlere Säure
Alkohol:gut eingebundener mittlerer Alkohol
Körper: Mittlerer Körper
Intensität: ausgeprägte Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: Ingwer, Muskatnuss, Mandeln, Orangenschale, Litschi
keine Bitterkeit
Abgang: mittel (+)

Gesamteindruck:
Sehr gute Qualität: weicher, rebsortentypischer Wein
Potential: Kann getrunken werden, hat aber noch mind. 10 Jahre Reifungspotenzial

Speiseempfehlung: Epoisses (Rotschmierkäse) mit Berghonig und getrockneter Mango
Empfohlene Trinktemperatur: 9-11°C
Verkostungsnotiz von Patrick:


Verkostet im Oktober 2019
Duft:Im Duft feine Rosenblüten und etwas Litschi auf einer Basis von vielen verschiedenen Gewürzaromen.

Gaumen: Am Gaumen sehr große Fülle, eher dezente Säure und passende Süsse. Als Aroma kommt hier noch Pfirsich hinzu. Langer Abgang mit Aromen nach Pfirsich, Rosenblüten und Litschi.


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Unser Gewürztraminer steht in der Lage Bischoffinger Steinbuck auf Vulkanverwitterung. 2018 hatten wir einen sehr frühe Ernte. Die Trauben konnten wir sehr lange am Stock reifen lassen, so dass wir dieses Jahr eine Spätlese ernten konnten. Die Trauben wurden per Hand gelesen und sortiert. Schonende Verarbeitung im Keller, um die schöne Aromatik zu erhalten. Die Vergärung und Reifung erfolgte im Edelstahl.

SPEISEEMPFEHLUNG Gänseleberterrine, Marzipan, dezent würziger Weichkäse auf Früchtebrot.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 6-12°C

WEIN ANALYSE
Alkohol: 12,0 % vol.
Restzucker: 43,9 g/l
Säure: 4,6 g/l
Zuckerfreier Extrakt: 21,2 g/l

Flaschen
2016 Saint Patrick Auslese

Alkohol: 10 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Prädikatswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

15,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 375ml (40.00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2016er Saint Patrick Auslese


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Andrea:

verkostet am 4.4.2020
Glaswahl: Eisch SensisPlus
Optik:
Klarheit: klar
Intensität: Mittel +
Farbe: Goldgelb
Andere Beobachtungen: Fette langsame Schlieren

Geruch:
Reintönigkeit: Sauber
Intensität: Mittel +
Aromenausprägung: Reife Frucht wie Aprikose, Pfirsich, Litschi, getrocknete Orangenschale, Honig, Safran, weiße Schokolade. Botrytisaromen, Salzig.

Geschmack:
Süsse: Süß
Säure: Mittel + leicht scharf. Harmoniert sehr gut mit der reifen Frucht
Alkohol: Leicht, passt sehr gut zu der Kombi Säure/frucht/Süße
Körper: Mittel +
Geschmacksintensität: Mittel +
Geschmacksausprägung: Im Gaumen wie in der Nase; reife Frucht, Pfirsich, karamellisierte Bergamotte. Aprikose, Salzigkeit. Marzipan im Nachhall, Honig.
Andere Beobachtungen: Cremige und mundfüllende Textur
Abgang: Lang

Gesamteindruck:
Qualität: Sehr Gut
Gründe der Beurteilung: Sehr gute Ausgewogenheit Säure/Frucht/Süße mit einem schönen vollmundigen Körper. Sehr viel Intensität mit einem langen Abgang. Schöne rassige und präsente Säure. Salzigkeit und viel reife bis trockene Frucht. Komplex und wenig Alkohol.
Trinkreife Kann getrunken werden hat aber noch Potenzial
Gründe der Beurteilung:Die Säure ist präsent und lebendig und zusammen mit der Süße machen sie den Wein viele Jahre noch haltbar.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Mai 2019:
Duft: Feiner Duft nach kandierten gelben Früchten. Dazu ganz dezent Nuss und Honigaromen.

Gaumen: Am Gaumen schönes Süsse-Säure-Spiel.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Niederschläge zur Erntezeit verursachte einige frische Botrytisinfektionen. Bei der Hauptlese wurden nur die gesunden Trauben herausgelesen. Die Botrytistrauben wurden etwas länger hängen gelassen.

2016 konnten wir eine Weißer Burgunder TBA, eine Auxerrois Beerenauslese und eine Weißer Burgunder Auslese keltern. Ganz pragmatisch haben wir diese drei Weine zusammencuviert und dabei darf nur noch die niedrigste Prädikatsstufe verwendet werden. Deshalb die Bezeichnung 2016er Saint Patrick »Auslese«.

SPEISEEMPFEHLUNG Ideal zum Nußtart oder zur Creme Brulée. Passt auch zu gebratener Gänseleber.

WEIN ANALYSE
Rebsorten: Weißer Burgunder und Auxerrois.
Lagerfähigkeit: 15 Jahre
Alkohol: 10 % vol.
Säure: 7,5 g/l
Restzucker: 127,5 g/l
Extrakt: 48,7 g/l

Flaschen
2018 Saint Patrick Rose Beerenauslese

Alkohol: 10,5 % vol. Enthält Sulfite Deutscher Prädikatswein
Produzent: Karl H. Johner, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg Bischoffingen.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

15,00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 375ml (40.00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Saint Patrick Rose Beerenauslese


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 29.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: blasses hellrosa
Aroma Profil: m intensiv
Primäraromen: Rosennote, rote Beerenaromen, Erd- und Himbeere, rote Johannisbeeren und Johannisbeerblätter, rote Stachelbeeren
Tertiäraromen: Blüten, Honig, wachsiger Ton

Gaumen:
Säure: m+ gut eingebunden
Körper: voll
Süsse: süß
Alkohol: 10,5% kaum spürbar
Holz // Hefeeinfluss: keine
Balance: gute Balance von m+ Säure und hoher Süsse
Länge: sehr lange
Intensität: m
Komplexität: m
Potential: Dieser Wein ist zu jung. Er wird sich über die nächsten 6 bis 10 Jahre entwickeln.
Gesamteindruck: ein sehr süsser rose mit roten Beerenaromen und einer eingebundenen und für diesen Wein sehr notwendigen m+ Säure.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Januar 2020

Duft: Feiner Duft nach Erd- und Himbeeren.

Gaumen: Am Gaumen schöne Fülle. Die Süsse wird durch die Säure sehr schön getragen.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Dieser Saint Patrick Rosé stammt aus eingetrockneten Spätburgunder Beeren. Der Jahrgang 2018 war ein extrem früher Jahrgang und wir mussten die Trauben zügig ernten. Bei einer eher spätreifen Spätburgunderanlage hatten wir zur optimalen Rotwein ernte keine Zeit und haben die einfach etwas hängen lassen um daraus diese Beereauslese zu keltern. Da es im Herbst trocken war und sich keine Botrytis hier ausbreitete wurden also für diesen Wein nur gesunde, jedoch eingetrocknete Trauben verwendet.

WEIN ANALYSE
Rebsorten: Sätburgunder
Lagerfähigkeit: 15 Jahre
Alkohol: 10,5 % vol.
Säure: 7,0 g/l
Restzucker: 135,4 g/l
Extrakt: 29,8 g/l
Unsere Weine aus Neuseeland:

Flaschen
2020 Sauvignon Blanc Ouvertuere

Alkohol: 12,5% vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

12.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (16,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2020er Sauvignon Blanc Ouvertüre


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas – Gold Edition

Optik: mittleres Zitronengelb
Aroma Profil: intensiv
Primäraromen: Passionsfrucht, Ananas, Zitrone, Limette, Orangenzeste, Grass, Buxbaum

Gaumen:
Säure: hoch und deutliches CO2
Körper: m (mittel)
Süsse: trocken
Alkohol: 12,5 %
Holz // Hefeeinfluss: nicht erkennbar
Balance: sehr gut
Länge: m+ (mittel plus)
Intensität: hoch
Komplexität: m+ (mittel plus)
Typizität: ausgeprägt
Potential: +5 Jahre
Gesamteindruck: Dieser sehr intensive, mehrschichtige und durchweg sehr sortentypische, trockenen Weisswein mit seiner erfischenden, prägnanten Säure und dem anhaltenden Abgang ist jetzt zu trinken. Er hat ausreichend Dichte um noch weitere 5 Jahre zu reifen, besticht aber durch die Frische und das lebhaft erfrischende CO2 welches sich durch Reife vermindern wird.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Juli 2020

Duft: Duft nach Holunderblüten, Pfirsich und Minze.

Gaumen:Hier kommt zusätzlich noch grüner Apfel dazu. Mittlerer Körper und feine Säure. Sehr lang anhaltender Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Der Jahrgang 2020 stellt in Neuseeland war wieder in normaler Jahrgang.

Gutes Wetter durch den Sommer sorgte für wenig Aufwand im Bereich Pflanzenschutz. Die Erträge sind wieder auf normalem Niveau, so dass wir dieses Jahr wieder eine ausreichende Menge haben.

Zur Ernte war das Wetter am Anfang sehr schön. Irgendwann kam aber der Corona Lockdown und wir mussten uns mit der Ernte beeilen, bevor unsere Deutschen Work and Travel Helfer zurückgeholt wurden. Extra langes warten auf tropische Fruchtaromen war deshalb nicht möglich.

Geerntet wurde Ende März / Anfang April.

Abgefüllt wurde im Mai und gleich in den Container gepackt, so dass er ab Ende Juli bei uns in Bischoffingen verfügbar ist.

SPEISEEMPFEHLUNG Als Aperitif, zu Meeresfrüchten, asiatischen Gerichten.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 8-14°C

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: ideal bis Sommer 2021
Alkohol: 12,5%
Säure: 7,4 g/l
Restzucker: 8,3 g/l
Extrakt: 28 g/l

Flaschen
2019 Sauvignon Blanc Gladstone

Alkohol: 13,5% vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

15.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (20,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2019er Sauvignon Blanc Gladstone


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas – Gold Edition

Optik: mittleres Zitronengelb
Aroma Profil: hohe Intensität
Primäraromen: reifes gelbes Steinobst, Passionsfrucht, Ananas, Buxbaum
Sekundäraromen: Hefe, Hefeteig, Flor

Gaumen:
Säure: hoch, rassig
Körper: m+ (mittel plus)
Süsse: trocken
Alkohol: 13,5 % – integriert
Holz // Hefeeinfluss: deutliche Hefenoten und cremige Textur Hefe, Hefeteig, Flor
Balance: sehr gute Balance zwischen Körper und rassiger Säure
Länge: lang
Intensität: ausgeprägt
Komplexität: m (mittel)
Typizität: hohe Sortentypizität
Potential: 8 Jahre
Gesamteindruck: Dieser hocharomatische, trockene Weisswein hat eine sortentypische Aromatik und die dazugehörige ausgeprägte, rassige Säure. Der Hefeeinfluss gibt ein schmelziges Mundgefühl und trägt zum, für diese Rebsorte, hohen Reifungspotential bei.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Mai 2020

Duft: Intensiver, aber nicht penetranter Duft. Aromen von Apfel, Birne, Quitte und weißer Pfirsich. Dazu süße, frische Kräuter von Thymian, Salbei und weiße Pfefferwürze.

Gaumen:Angenehm ausgewogen, vollmundig und fruchtig. Sehr schönes, samtiges Mundgefühl. Dazu eine lebhafte Säure. Frischer, trockener und lang anhaltender Abgang.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Der Jahrgang 2019 stellt in Neuseeland in manchen bereichen neue Rekorde auf.

Es gab Frühjahrsfröste mit einigen Verlusten und eine extrem nasse Periode zur Rebblüte. Dies führte zu einer extrem starken Verrieselung und sehr kleinen Beerengrößen.

Die Erträge sind dementsprechend sehr gering ausgefallen. Um diese Verluste auszugleichen wollten wir von anderen Winzern Trauben zukaufen. Leider war dies 2019 unmöglich, da andere Winzer bei den Frühjahrsfrösten zum Teil 100% Verluste beklagen mussten und alles schon frühzeitig aufgekauft hatten.

Es wird daher keinen 2019er Sauvignon Blanc Wairarapa (Deutsche Version) geben…

Nach der Regenphase legte der Sommer richtig los, so dass wir so früh wie noch nie zuvor mit der Ernte beginnen mussten.

Zur Ernte war das Wetter tagsüber sehr warm und die Zuckerzunahme sehr schnell.

Die Ernte erfolgte im März.

Ein kleiner Anteil des Weines wurde in gebrauchten, deutschen Eichenholzfässern mit 330 Litern Inhalt vergoren und lagerte anschließend für sechs Monate auf der Feinhefe. Vinifiziert wurde mit verschiedenen Hefen, u.a. weinbergseigene Spontanhefe bei Temperaturen von 12° bis 20° Grad.

SPEISEEMPFEHLUNG Als Aperitif, zu Meeresfrüchten, asiatischen Gerichten.
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 8-14°C

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 13,5%
Säure: 7,0 g/l
Restzucker: 2,96 g/l
Extrakt: 24 g/l

Flaschen
2018 Chardonnay Wairarapa

Alkohol: 13% vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

15.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (20,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2018er Chardonnay Wairarapa


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas – Gold Edition

Optik: mittleres Zitronengelb
Aroma Profil: mittel intensiv
Primäraromen: Apfelmus, Birnengelee, Boskop, Honig, Quitte, Pfirsich
Sekundäraromen: Muskatnuss, kräuterwürzig, grüne Walnuss

Gaumen:
Säure: mittel, linear
Körper: m+ (mittel plus)
Süsse: trocken
Alkohol: 13 %
Holz // Hefeeinfluss: Aromen von gebrauchtem Holz und Reife Muskatnuss, kräuterwürzig, grüne Walnuss
Balance: sehr gut
Länge: m+ (mittel plus)
Intensität: m (mittel)
Komplexität: m (mittel)
Typizität: moderat
Potential: +3 Jahre
Gesamteindruck: Dieser mehrschichtige, trockene Weißwein hat ein entwickeltes, reifes Aromaprofil, eine integrierte lineare Säure und einen mittel plus langen Abgang. Die entwickelte Aromatik und gute Balance macht diesen Wein zu einem sehr geeigneten Speisebegleiter.
Verkostungsnotiz von Patrick:


Verkostet im Juni 2020
Duft: Frisch geöffnet komplexer, vielschichtiger Duft nach Barrique-Holz-Fass Aromen auf einer feinen Basis von Butter-Scotch.

Gaumen: Am Gaumen feine Butterkekse. Extrem fein und cremig mit sehr angenehmer mittlerer Säure. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden. Mittlerer + Körper, keine Bitterkeit und eine sehr schöne Länge.
Nicht zu kalt trinken. Eher so bei 10-12°C



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Trauben für diesen Wein stammen zum Teil aus einer 20 Jahren alten Anlage in Martinborough. Die Trauben konnten bei idealer Reife Anfang April gelesen werden.

Im Weingut wurden die Trauben schonend verarbeitet, der Saft gut geklärt und anschließend in gebrauchten, deutschen Eichenfässern mit 330 Litern Inhalt vergoren. Als Besonderheit haben wir den größten Teil auf seiner eigenen Weinbergshefe vergoren. Nach der Gärung reifte der Wein weitere 3 Monate in den Fässern und wurde dabei einmal pro Woche aufgerührt (Batonage).

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 13 %
Restzucker: 2,9g/l
Säure: 5,3 g/l
Extrakt: 23 g/l

Flaschen
2017 Wairarapa Pinot Noir

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

14.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (18,67 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Pinot Noir Wairarapa


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 01.04.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, mittleres granatrot

Geruch: Sauber mit mittel (+) Intensität
Aromenausprägung: saftige Primäraromen, leichte Anklänge von Holz und Tertiäraromen:
Rote Pflaume, Rote Kirsche, Eisenoxid, Rohes Fleisch, Rauch, Schokolade
Entwicklungsstadium: Zarte erste Reifenoten

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: animierende mittlere (+) Säure
Tannin: leicht adstringierendes mittleres Tannin
Alkohol: wärmender mittlerer Alkohol
Körper: Mittlerer Körper
Intensität: Mittel (+) Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: schwarzer Pfeffer, Rote Kirsche, Tabak, Rauch, Gewürznelke, Backpflaume, fleischig
keine Bitterkeit
Abgang: mittel

Gesamteindruck:
Im Vergleich zum Pinot Noir Gladstone saftiger, zugänglicher aber weniger komplex und lang
Gute Qualität: unkomplizierter fruchtbetonter Pinot Noir
Potential: Kann jetzt sehr gut getrunken werden und hat aber noch 2-4 Jahre Reifungspotenzial

Speiseempfehlung: Quiche Lorraine
Empfohlene Trinktemperatur: 15-17°C
Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 27.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: sehr helles Rubinrot
Aroma Profil: m+ intensiv
Primäraromen: Weichsel, Himbeere, rote & schwarze Kirschen
Sekundäraromen: Holzige Noten, Toast, Röstaromen, Muskat
Tertiäraromen: Anklang von Waldboden und Pilzen

Gaumen:
Säure: m+; lebhafte jugendliche Säure
Körper: m+
Süsse: trocken
Alkohol: 13,5 % – sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: Rauch, Röst und Toastaromen
Tannin: dichtes, ansprechendes Tannin mit mittlerem Grip und leichter Adstringenz; jugendlich
Balance: sehr gute Balance zwischen Körper, Säure und Tannin
Länge: m+ mit harmonischem Abgang
Intensität: m+ in der Aromatik und auch am Gaumen
Komplexität: m+ Komplexität mit Frucht– und Holzeinsatzaromen
Typizität: ein typischer Pinot Noir mit etwas forderndem Tannin
Potential: Dieser Wein wird sich die nächsten 5 bis 8 Jahre entwickeln, die Säure und das Tannin besser integrieren und eine komplexere Aromatik entwickeln.
Gesamteindruck:ein typischer, noch sehr jugendlicher Pinot Noir mit guter Struktur und Reifungspotential.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im Januar 2019

Duft: Dezenter Duft nach dunkler Schokolade und Mandeln auf einer Grundlage von dunkelroten Brombeeren und Gewürzen.

Gaumen: Einladend und elegant im Stil mit gutem Mundgefühl und erkennbaren, aber seidigen Tanninen. Jetzt ist dieser Wein schon gut zu genießen, wird jedoch mit etwas Flaschenreife noch besser.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Jedes Jahr werden die einzelnen Pinot Noir Varianten separat ausgebaut und je nach Dichte und Komplexizität zusammengestellt.

Für den Pinot Noir Wairarapa werden die zugänglichen, fruchtigen Varianten verwendet. Wie alle unsere Pinot Noir Reben legen wir großen Wert auf intensive manuelle Laubarbeit, Entblätterung und grüner Traubenlese.

Die Ernte erfolgt als selektive Handlese. 100% abgebeert und vier Wochen auf der Maische vergoren. 12 Monate Reifung in gebrauchten Barriques.

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 13,5 % vol.
Säure: 4,9 g/l
Restzucker: 0,4 g/l
Extrakt: 25,9 g/l

Flaschen
2017 Gladstone Pinot Noir

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

20.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (26,67 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Pinot Noir Gladstone


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Jenny:

verkostet am 26.3.2020
Glaswahl: Gabriel Glas Gold Edition

Optik: Klares, mittleres granatrot mit zarten orangefarbenen Reflexen

Geruch: Sauber mit mittel (+) Intensität
Aromenausprägung: kräftige und komplexe Primär-, Sekundär- und Tertiäraromen von:
Wacholder- und Holunderbeeren, Gewürznelke, getrocknete Preiselbeeren, schwarzer Pfeffer, Räucherschinken, fleischig, Laub, Heu, Kaffee, warme Erde, Moos
Entwicklungsstadium: Erste Reifenoten

Geschmack:
Süsse: Trocken
Säure: animierende mittlere (+) Säure, elegante Salzigkeit
Tannin: reifes, mittel (-) Tannin aus dem Holz
Alkohol: gut eingebundener mittlerer Alkohol
Körper: Mittlerer Körper
Intensität: Mittel (+) Geschmacksintensität
Geschmacksausprägung: schwarzer Pfeffer, Rote Kirsche, Tabak, Rauch, Gewürznelke, Backpflaume, fleischig
harmonisches Mundgefühl
zarte Bitterkeit
Abgang: lang

Gesamteindruck:
Sehr gute Qualität: würziger, komplexer Essensbegleiter
Potential: Kann getrunken werden und hat aber noch deutliches Reifungspotenzial von mind. 5-8 Jahre

Speiseempfehlung: Pulled Pork mit Süßkartoffelfritten
Empfohlene Trinktemperatur: 15-17°C
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im September 2019

Duft: Schöner Duft nach Holunderbeeren. Dazu würzige Aromen nach Zimt, Muskatnuss und Nelken. Mit der Zeit kommt eine kühle ätherische feine Note hinzu (Früchtetee).

Gaumen: Am Gaumen voller Körper, hohe Viskosität und Schmelz. Sehr elegant, kühl mit einer Frische. Angenehm eingebunde Säure. Sanftes weiches Tannin mit nur noch wenig Restadstringenz. Langer Abgang mit den Aromen wie im Duft, dazu etwas Vanille und Holznoten.



KELLERMEISTER’S NOTIZEN Die Pinot Noir Trauben wurden reif geerntet, der Ertrag lag bei 30hl/ha.

Unsere Pinot Noir Weinberge werden sorgfältig entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Geerntet wurde selektiv per Hand und im Weingut auf dem Vibrationstisch sortiert.

Die Maischegärung dauerte 4 Wochen. Der Wein ruhte anschließend für 12 Monate in Barriques, von denen 25% aus Neuholz waren.

SPEISEEMPFEHLUNG Diese Wein passt zu Lachs, Lamm, Geflügel
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 15 – 18° C

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 13,5 %
Säure: 4,8 g/l
Restzucker: 0,56 g/l
Extrakt: 26,3 g/l

Flaschen
2017 Reserve Pinot Noir

Alkohol: 13,5 % vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

30.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (40,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Réserve Pinot Noir


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 27.03.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: helles Rubinrot
Aroma Profil: sehr intensiv & komplex
Primäraromen: Erd– und Himbeere, rote Waldfrüchte, Kirschen
Sekundäraromen: Toast, Röstaromen, Muskat, Vanille, Karamell, brauner Zucker, rauchig
Tertiäraromen: Waldboden und Pilze, Kakao, Teeblätter

Gaumen:
Säure: m, lineare Säure die gut integriert ist und dem Wein ein Rückgrat
Körper: voll
Süsse: trocken
Alkohol: 13,5% Sehr gut integriert
Holz // Hefeeinfluss: gekonnter Holzeinsatz mit zusätzlicher Komplexität der Rauch, Röst– und Karamellaromen, Vanille und weichem Holztannin
Tannin: sehr dichtes, feingliedrig seidig schmeichelndes Fruchttannin mit spürbarem, süsslichem Holztannin
Balance: sehr gute Balance zwischen vollem Körper, linearer Säure und dichtem Tannin.
Länge: langer, harmonischer Abgang von Fruchtaromen dominiert
Intensität: hohe Intensität in der komplexen Aromatik
Komplexität: komplexe Struktur und sehr komplexe Aromatik
Typizität: ein sehr guter Pinot Noir mit typischen Seidig schmeichelndem Tannin und klassischen roten Waldfruchtaromen
Potential: Dieser Wein ist noch sehr jung. Er wird sich die nächsten 7 bis 10 Jahre entwickeln, die Säure und das Tannin besser integrieren und noch mehr Komplexität in der Aromatik entwickeln.
Gesamteindruck: ein typischer, klassischer noch zu junger Pinot Noir mit sehr guter Struktur und hohem Reifungspotential.
Verkostungsnotiz von Patrick:


Duft:
Gaumen:


KELLERMEISTER’S NOTIZEN Alle unsere Pinot Noir Weinberge werden sorgfältig entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Der gesamte Weinberg ist in unterschiedliche Sektionen unterteilt, die sich durch das Alter der Reben unterscheiden. Aber je nach Blüteverlauf, kristallisieren sich Blöcke heraus, die von Natur aus sehr wenig Ertrag haben und zur Erntezeit besonders reif sind. Geerntet wurde selektiv per Hand. Die Reife war gut und wir haben diesen Wein zum kleinen Teil inklusive dem Stilgerüst vergoren. Die Maischegärung dauerte 4 Wochen. Der Wein ruhte anschließend für 12 Monate in neuen Barriques.

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 10-15 Jahre
Alkohol: 13,6 %
Säure: 5,2 g/l
Restzucker: 0,62 g/l
Extrakt: 26,0 g/L

Flaschen
2017 Lime Hill Pinot Noir

Alkohol: 13 % vol. Enthält Sulfite Wein aus Neuseeland
Produzent: Johner LTD, 359 Dakins Road, MASTERTON, NEW ZEALAND
Importeur: Johner GmbH, Gartenstr. 20, D-79235 Vogtsburg.
Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

30.00 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Inhalt: 750ml (40,00 Euro* / Liter)
Zuklappen

2017er Pinot Noir Lime Hill


VERKOSTUNGSNOTIZ von:


Professionelle Verkostungsnotiz von Stefan

verkostet als offene Verkostung am 05.11.2020 in München mit einem Gabriel Glas

Optik: blasses granatrot
Aroma Profil: mittel intensiv
Primäraromen: Pflaumen, schwarze Kirschen, Cranberries, Himbeer und Erdbeergelee, Rosinen
Sekundäraromen: Kräuterwürzig, Gewürznelke, Zimt, Toast, Rauch, Vanilla
Tertiäraromen: Waldboden, Fleisch, Pilze, Kaffeebohnen

Gaumen:
Säure: mittel plus; lebhaft
Körper: voll
Süsse: trocken
Alkohol: 13%
Holz // Hefeeinfluss: holzwürzige Aromen von gebrauchtem Holz und etwas Vanille Gewürznelke, Zimt, Toast, Rauch, Vanilla
Tannin: rundes, plüschiges, rundes und sanftes Tannin
Balance: sehr gute Balance von Körper und lebhafter Säure
Länge: m+ (mittel plus)
Intensität: m (mittel)
Komplexität: m + (mittel plus)
Typizität: hoch
Potential: + 8 Jahre
Gesamteindruck: Dieser trockene Rotwein hat ein sehr reifes Aromaprofil, einen vollen Körper und ein stimmiges, weiches, plüschiges Tannin. Er ist schon gut zugänglich, hat aber ausreichend Extrakt um sich über die nächsten Jahre weiter zu entwickeln.
Verkostungsnotiz von Patrick:

Verkostet im September 2019

Duft: Feiner Duft nach roten Früchten mit floralen Noten und frischen Kräutern. Dazu würzige Holzaromen.

Schöner Duft nach Holunderbeeren. Dazu würzige Aromen nach Zimt, Muskatnuss und Nelken. Mit der Zeit kommt eine kühle ätherische feine Note hinzu (Früchtetee).

Gaumen: Am Gaumen spürt man den Kalkdruck eingebettet in feinen Tanninen und einer feinen Säurestruktur. Langer, nachklingender Abgang mit roten Früchten und Kräutern.

Dieser Wein wurde nicht geschönt und unflitriert abgefüllt. Dadurch kann ein natürliches Depot / Trübung auftreten. Dies stellt kein Qualitätsmangel dar!



KELLERMEISTER’S NOTIZEN
Limehill Vineyard ist ein Joint Venture mit unserem Schweizer Oenologen Raphael Burki.

2013 gepflanzt auf einer Hanglage 200m über dem Meeresspiegel. Der Boden besteht aus Lehm und Kalkstein. 1,3 ha wurden mit Pinot Noir und Chardonnay Reben bestockt.

Die Pinot Noir Trauben wurden reif geerntet, der Ertrag lag bei 30hl/ha. Der Weinberg wurde sorgfältig entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Geerntet wurde selektiv per Hand und im Weingut auf dem Vibrationstisch sortiert. Die Maischegärung dauerte 4 Wochen. Der Wein ruhte anschließend für 12 Monate in 100% neuen Barriques.

SPEISEEMPFEHLUNG Diese Wein passt zu Lachs, Lamm, Geflügel
Die optimale Trinktemperatur liegt bei 15 – 18° C

WEIN ANALYSE
Lagerfähigkeit: 5-10 Jahre
Alkohol: 13 %
Säure: 4,6 g/l
Restzucker: unter 1 g/l
Extrakt: 25,3 g/l

Rechnungsanschrift


Kundennummer:
Anrede:
Titel:
Vorname:
Nachname:
Firma:
Zusatz:
Strasse:
PLZ:
Ort:
Land:
Telefon:
Telefax:
Mobilnummer:
Aktionscode:
Woher kennen Sie uns?:
Zusatzinfos:
z.B. Wie finden Sie die
Profi-Verkostungsnotizen?
oder Alternative Lieferadresse.
Email:
.
(Ohne gültige E-mail Adresse können wir keine Bestellung weiterbearbeiten.)
Dürfen wir Ihnen per Email unser Newsletter mit Angebote und Informationen zusenden? Maximal 6 mal im Jahr.
Ja



E-mail: info@johner.de
Fax: 07662 8380
Tel: 07662 6041
*Alle Preise inkl. MwSt.
Impressum
AGB
Widerrufsrecht
Versand und Zahlungsangaben
Datenschutz

Zurück zur Hauptseite